Pergolesi: Stabat Mater

Musikalischer Nachhall der Passionszeit: Katrin Küsswetter (Sopran, Foto) und Ingeborg Schilffarth (Alt, Leitung & Einführung) haben gemeinsam mit Alice Graf (Truhenorgel) und dem Elisen Quartett (Anja Schaller, Maria Schalk, Karoline Hofmann, Irene von Fritsch) das Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi eingespielt. Das Werk ist der Schwanengesang des Komponisten, der 1736 im Alter von 26 Jahren starb.
> Zum Video  
 

Frühlingslieder im Gottesdienst

Mit romantisch-impressionistischen Liedern von Lili Boulanger (Foto) gestalten Laura Demjan (Sopran) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) den Gottesdienst zum Sonntag Cantate am 2. Mai 2021 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche. Die Lieder werden auch im Auferstehungskonzert 2022 zu hören sein, zusammen mit Kompositionen von Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer und Mélanie Bonis. > Video mit Musikbeispielen  
 

Bachkantate: Sei Lob und Ehr

Im Rahmen der Reihe Mit Bach durchs Jahr erklingt im Gottesdienst am Sonntag, dem 2. Mai 2021 um 10 Uhr in St. Paul die Kantate Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut BWV 117. Soli und Instrumentalensemble werden von Tobias Kraft geleitet, der bei Ingeborg Schilffarth sein Kirchenmusik-Praxisjahr absolviert.
 

Auferstehungskonzert verschoben auf 2022

Das für 7. Mai 2021 geplante Komponistinnen-Auferstehungskonzert mit Laura Demjan (Sopran), Marion Ludwig (Flöte), Anja Schaller (Violine), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) und Michael Herrschel (Erzähler) wird ins kommende Jahr verschoben. Der neue Termin ist: Samstag, 30. April 2022 um 19.30 Uhr in der Auferstehungskirche. Karten behalten ihre Gültigkeit!
> Video-Vorschau auf das Konzert  
 

Bachkantaten zur Jubelkonfirmation

In zwei Jubelkonfirmations-Gottesdiensten wird die Kantatenreihe Mit Bach durchs Jahr fortgesetzt:
• Sonntag, 16. Mai 2021 um 10 Uhr in St. Michael: Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut BWV 117
• Sonntag, 4. Juli 2021 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche: Wer nur den lieben Gott lässt walten BWV 93
Soli und Instrumentalensemble werden von Tobias Kraft (Foto) dirigiert, Ingeborg Schilffarth betreut das Projekt.
 

Mystik & Avantgarde: Russische Musik

Am Samstag, dem 12. Juni 2021 um 19.30 Uhr in der Christkönigkirche laden Hanna Hesse (Violoncello), Lorenz Trottmann (Klavier & Posaune), Michael Herrschel (Rezitation) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Orgel) zur Begegnung mit russischer Kammermusik des 20. Jahrhunderts ein. Werke von Alexander Skrjabin bis Alfred Schnittke erklingen im Wechsel mit orthodoxen Chorälen. Es singt die Schola von Christkönig (Leitung Matthias Hofknecht). Der Eintritt beträgt 12 (ermäßigt 8) Euro (bereits für frühere Termine verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit).
 

Louis Vierne: Sämtliche Orgelsymphonien

Zum 150. Geburtstag von Louis Vierne sind seine sechs monumentalen Orgelsymphonien in Fürth zu erleben. Hier der aktuelle Planungsstand:
So. 13.06.2021, 17.00 Uhr St. Heinrich Vierne: Orgelsymphonien N° 3 & 4. Martin Schiffel & Susanne Hartwich-Düfel 
Fr. 25.06.2021, 19.30 Uhr Auferstehungskirche Vierne: Orgelsymphonien N° 1 & 2. Andreas König & Sirka Schwartz-Uppendieck 
Sa. 26.06.2021, 19.30 Uhr St. Heinrich Vierne: Orgelsymphonie N° 5. Hans-Eberhard Roß 
So. 27.06.2021, 17.00 Uhr Auferstehungskirche Vierne: Orgelsymphonie N° 6. Stefan Kordes 
Der Eintritt beträgt jeweils 12 (ermäßigt 8) Euro. Bereits verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
 

Sommerklänge: Flöte, Harfe & Klavier

Heitere Sommermusik aus Klassik und Romantik steht beim KaffeeKonzert am Sonntag, dem 20. Juni 2021 um 16 Uhr in der Auferstehungskirche auf dem Programm. Marion Ludwig (Flöte), Barbara Fichtner (Harfe), Michael Herrschel (Erzähler) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Leitung) laden ein zu einer klingenden Exkursion in die europäischen Café-Metropolen Wien, Venedig und Paris: Das musikalische Flair dieser Städte entfaltet sich in bezaubernden Melodien von W. A. Mozart bis Gabriel Fauré, von Cécile Chaminade bis Jacques Ibert. Der Eintritt beträgt 12 (8) Euro.
> Vorverkaufsstellen 
> Karten online bei Reservix (Restkarten an der Abendkasse)
 

AbendKunstKlänge

Am 22. Juni 2021 startet die von Sirka Schwartz-Uppendieck betreute Reihe AbendKunstKlänge: Dienstags um 18.30 Uhr zeigen in der Auferstehungskirche junge Musizierende ihr Können. Vorher um 18 Uhr besteht jeweils Gelegenheit zu einer Turmbesteigung. Die Termine im Überblick:
22.06.    Flötenklasse Daniela Holweg 
29.06.    Violinklasse Maria Schalk & Klavierklasse Alice Graf 
06.07.    Trompetenklasse Roland Horsak & Posaunenklasse Christoph Müller 
13.07.    Saxofonklasse Markus Rießbeck 
20.07.    Orgelklasse Sirka Schwartz-Uppendieck 
 

Sommernachtskonzert: Die Trompetenuhr

Mit fröhlichen Fanfaren und groovigen Sounds lockt das Sommernachtskonzert am Freitag, dem 2. Juli 2021 um 19.30 Uhr in die Kirche St. Paul. Felix Krampf (Trompete), Werner Treiber (Schlagzeug) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel) spielen bekannte Melodien vom Barock über die Wiener Klassik bis zu swingenden Jazz-Standards. Michael Herrschel (Erzähler) stellt eine Neuentdeckung aus der Mozartzeit vor: heitere Stücke für Trompetenuhr, bearbeitet vom legendären Wiener Stephansdom-Organisten Peter Planyavsky. Der Eintritt beträgt 12 (8) Euro.
> Vorverkaufsstellen 
> Karten online bei Reservix (Restkarten an der Abendkasse)
> Video-Vorschau auf das Konzert 
 

Rrrr...evolution! Kagel & Beethoven

Lust auf Neues, auf freche Klang-Spiele: Darum geht es am Freitag, dem 9. Juli 2021 um 19.00 Uhr in der Auferstehungskirche. Sirka Schwartz-Uppendieck und Jens Barnieck (Foto) gestalten an Klavier, Harmonium und Orgel einen Dialog zwischen Beethoven (mit Flötenuhrstücken und Scherzi) und Mauricio Kagel (mit Tangovariationen aus dem Zyklus Rrrrrrr…). Die Karten kosten 12 (ermäßigt 8) Euro.
 

Kinderorgelkonzert: Peter und der Wolf

Ein Klassiker für alle Junggebliebenen ist am Sonntag, dem 11. Juli 2021 um 15 Uhr in Unsere Liebe Frau zu hören: Peter und der Wolf von Sergei Prokofjew, auf die Orgel übertragen von Dieter Neuhof und erzählt von Michael Herrschel. Dazu gibt es bunte Bilder zu sehen: Der Bamberger Künstler Florian Metzner hat die Geschichte neu illustriert. Eintritt: 3 Euro.
 

Rahel-Lieder: barock & modern

Im 22. Fürther Komponistinnenkonzert am Sonntag, dem 25. Juli 2021 um 17 Uhr in der Auferstehungskirche sind zwei ganz verschiedene Lesarten der biblischen Geschichte von Rahel zu erleben: Andrea Wurzer (Sopran), Sandra Bazail Chávez (Klarinette & Bassklarinette), Michael Herrschel (Erzähler) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Truhenorgel & Klavier) stellen die Uraufführung der Rahel-Lieder (2020) von Tina Ternes (Text: Michael Herrschel) der barocken Kantate Jacob et Rachel (1708) von Élisabeth Jacquet de la Guerre gegenüber. Der Eintritt ist frei.
 

Herz-Zeichen – signes de cœur

Poetische Musik aus Frankreich erklingt am Sonntag, dem 1. August 2021 um 17 Uhr in der Auferstehungskirche: Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) und Michael Herrschel (Gesang) stellen impressionistische Klavierwerke von Claude Debussy (Arabesques) und neue Lieder von Claude Roth (Foto) vor. Im Zyklus Signes de cœur vertont Roth surrealistische Gedichte von Robert Desnos, der 1945 sein Engagement gegen das NS-Regime mit dem Leben bezahlte. Im Einführungsgespräch berichtet Claude Roth von seinem persönlichen Zugang zu Desnos’ Texten. Der Eintritt ist frei.
 

Concerto illuminato in ULF

Bekannte Titel aus Rock- und Filmmusik werden am Freitag, dem 24. September 2021 um 19.30 Uhr in Unsere Liebe Frau von Markus Rießbeck (Saxophon) und Dieter Neuhof (Orgel & Lichtshow) präsentiert. Songs von Toto und Pink Floyd treffen auf Soundtracks von John Williams bis Yann Tiersen. Karten zum Preis von 12 (ermäßigt 8) Euro gibt es an der Abendkasse.
 

Orchesterkonzert: Beethoven & Jesus

Revolutionäre Musik von Beethoven und die Uraufführung einer neuen Jesus-Kantate stehen am Samstag, dem 25. September 2021 um 19.30 Uhr in St. Michael auf dem Programm. Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Leitung) und das Farrenc Orchester (Dirigent Bernd Müller) interpretieren Beethovens 1. Klavierkonzert in einer neuen Kammerorchesterfassung sowie die Konzert-Szene Wer bist du? von Lorenz Trottmann (Musik) und Michael Herrschel (Text). Die Gesangspartien gestalten Laura Demjan (Sopran, Foto) und Markus Simon (Altus & Bass). Der Eintritt für das Konzert beträgt 15 (ermäßigt) 10 Euro. Bereits verkaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
 

Jahresprogramm: gedruckt & online

Orgelmusik und Oratorien, Kantaten und Klavierkonzerte, musikalische Themengottesdienste, Mitmachangebote und vieles mehr finden Sie im Jahresprogramm der Kirchenmusik Fürth. Es liegt in den Fürther Altstadtkirchen (Auferstehungskirche, St. Michael, St. Paul) und in vielen weiteren Kirchen zum Mitnehmen aus. In Dateiform können Sie das aktuelle Jahresprogramm hier herunterladen:
2020/21 

Frühere Jahresprogramme finden Sie hier:
2019/20
2018/19  
2017/18: S. 1 & 2017/18: S. 2  
2016/17: S. 1 & 2016/17: S. 2  
2015/16: S. 1 & 2015/16: S. 2  
2014/15  
2013/14  
2012/13: S. 1 & 2012/13: S. 2  
2011/12  
2010/11: S. 1 & 2010/11: S. 2  
2009/10  
2008/09 

Komponistinnenkonzerte auf Video

Highlights aus den Komponistinnenkonzerten von Sirka Schwartz-Uppendieck können Sie hier online hören und sehen: die > Mélodie cis-moll und das > Notturno napolitano von Fanny Mendelssohn, > Präludium & Fuge B-Dur von Clara Schumann, die > Viennoise von Mélanie Bonis, die > Dorische Suite von Tina Ternes und lateinamerikanische Titel von Chiquinha Gonzaga: > Cubanita, > Fádo Português de Marcolino, > Ó abre alas, > Si fuera verdad und > A Brasileira. In einem Extra-Video können Sie > Werke von Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer, Mélanie Bonis und Lili Boulanger erleben.
 

Musikalische Grüße aus St. Michael

Vokal- und Instrumentalmusik, aufgezeichnet in St. Michael mit Kommentaren von Ingeborg Schilffarth, können Sie hier übers Internet empfangen: das > Abendlied EG 266 als Quartettgesang, > Herr, deine Güte reicht von Moritz Hauptmann und > Father in Heaven von Friedrich Flemming als Triogesänge, > Psalm 23 als Vokalduo, ein > Ricercar von Girolamo Frescobaldi,  eine > Quartett-Humoreske von Antonín Dvořák, > Wassermusik-Trios von Georg Friedrich Händel, ein > Turm-Trompeten-Duo und eine > Orgelchoralbearbeitung.
 

Chansons, Choräle & Fanfaren

Gemeinsam mit Michael Herrschel hat Schwartz-Uppendieck Beispiele aus ihren Chansonprogrammen eingespielt: > Das Triangel und > Zuhause ist der Tod von Georg Kreisler, > Chanson, > Les gorges froides, > Chanson de chasse, > Sur la route und La rose au bord de Seine von Claude Roth. Weitere Musikvideos von Sirka Schwartz-Uppendieck finden Sie hier: > Sommermusik - Barock & Blues, ein > Kyrie von François Couperin, den > Choral a-moll von César Franck und Jazzorgelchoräle von Thomas Riegler: > Tango mit Ernst, > Latin Partita und > Help.
 

Lyrik als Musik-Magnet

Musik inspiriert Poesie, Poesie inspiriert Musik: Ausgehend von einem deutsch-französischen Kooperationsprojekt der Kirchenmusik Fürth entstand das Buch Kreuzungen. Lichtpunkte von Michael Herrschel. In vierzehn Prosagedichten wirft der Autor Schlaglichter auf pulsierendes urbanes Leben und zeigt ein Geflecht von Linien, Plänen und Ereignissen, die sich überkreuzen. Das Buch wurde zum Auslöser für eine moderne Orgelkomposition: den Kreuzweg von Dorothea Hofmann, uraufgeführt von Sirka Schwartz-Uppendieck in St. Paul.
> Zur Buchrezension: „In der Masse erklingen Stimmen der Hoffnung“  
 

Geschenktipp „Auff Italienische Manier“

Als besonderes Geschenk für Liebhaber der Alten Musik und Orgelfreunde bietet sich eine 2013 erschienene CD an, die in St. Michael entstanden ist. „Auff Italienische Manier“ stellt sie die kostbare Italienische Orgel in den Mittelpunkt und präsentiert Werke des Frühbarock in ganz unterschiedlichen Besetzungen für Orgel, Instrumente und Gesang. Die Auflage ist limitiert und die CDs sind nur in Fürth zu bekommen. Der Erlös kommt dem Erhalt der Orgel zugute.
Pfarramt St. Michael (Tel. 770405), Papierwaren Schöll, Tourist Info, Preis: 18.- Euro, ab 5 Stück 16.- Euro, ab 10 Stück 15.- Euro.

Konzertkalender

Konzerte + Musikgottesdienste im Dekanat Fürth

zum Konzertkalender

Dekanat Fürth

Informationen + Nachrichten aus dem kirchlichen Leben

zum Dekanat Fürth