Theatergottesdienst: Foxfinder

Im Theatergottesdienst am Sonntag, dem 13. Februar 2022 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche ist eine Szene aus Foxfinder von Dawn King zu sehen, in der aktuellen Inszenierung des Stadttheaters Fürth. Das Stück zeigt, wie eine Verschwörungstheorie (Füchse sind schuld an Naturkatastrophen) ein Dorf in den Wahnsinn treibt. Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) und Michael Herrschel (Gesang) antworten mit scharfzüngigen Glossen von Georg Kreisler.
 

Orgelmusik zur Offenbarung

Der Gottesdienst am Sonntag, dem 6. März 2022 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche widmet sich dem Buch der Offenbarung und den bunten Visionen des himmlischen Jerusalem (hier in einer armenischen Bibelillustration aus Dschulfa). Die Komponistin Dorothea Hofmann hat dazu ein Orgelwerk geschaffen, das von Sirka Schwartz-Uppendieck uraufgeführt wird: „…wie ein Smaragd“ (Offenbarung 4,3). Michael Herrschel antwortet darauf mit gregorianischen Chorälen. Die Predigt hält Irene Stooß-Heinzel.
 

Farben der Unendlichkeit: Orgel & Stimme

Eine Stunde mit Orgel-Meisterwerken der Romantik und klassischen Moderne: Am Samstag, dem 12. März 2022 um 18 Uhr spielt Sirka Schwartz-Uppendieck in der Auferstehungskirche Musik von Cécile Chaminade, Mélanie Bonis (hier zu sehen auf einem Portrait von Charles-Auguste Corbineau), Louis Vierne, Jeanne Demessieux und Dorothea Hofmann. Michael Herrschel gestaltet den Rezitator-Part in zwei Kompositionen für Orgel und Stimme: Das Signal von Siegrid Ernst (nach Gedichten von Rose Ausländer) und Cave cave Dominus videt von Horst Lohse (Reflexionen zur Madrider Tafel von Hieronymus Bosch). Der Eintritt ist frei.
 

Theatergottesdienst: Der jüngste Tag

Beim Theatergottesdienst am Sonntag, dem 13. März 2022 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche ist eine Szene aus Der jüngste Tag von Ödön von Horváth zu erleben, in der aktuellen Inszenierung des Stadttheaters Fürth. Das Stück zeigt, wie durch ein Eisenbahnunglück die Konflikte einer kleinstädtischen, bigotten Gesellschaft offenbar werden – bis hin zum apokalyptischen Showdown. Musikalische Akzente setzen Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel & Klavier) und Michael Herrschel (Gesang) mit Liedern von Frank Wildhorn. Die Predigt hält Irene Stooß-Heinzel.
 

Gesang und Tanz zur Passion

Unter dem Titel Vom Lieben & Leiden, gestern & heute. Eine Spurensuche – gesungen und getanzt wird am Mittwoch, dem 23. März 2022 um 19.30 Uhr in St. Michael (Wiederholung am 25. und 26. März) das Stabat Mater von Pergolesi (nach einem mittelalterlichen Andachtstext) mit freien Improvisationen verwoben. Es wirken mit: Mara Maria Möritz (Sopran & Tanz), Ingeborg Schilffarth (Alt & Tanz), das Elisen Quartett, Alice Graf (Orgel) und Kiara Konstantinou (Violoncello & Sounds, Foto). Der Eintritt liegt bei 10 Euro.
> Karten online bei Pretix (Restkarten an der Abendkasse) 
 

Konzert: Jüdische Lieder

Reichtum und Vielfalt jüdischer Musiktraditionen sind im Konzert am Samstag, dem 9. April 2022 um 18 Uhr in St. Paul zu erleben. Michael Herrschel (Gesang) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel) interpretieren Psalmen und mystische Hymnen, Klezmer-Lieder und moderne Balladen von Mark Warschawskij und Mordechai Gebirtig bis Ilse Weber (Foto) und Leonard Cohen. Der Eintritt ist frei.
Empfehlung: Zwei Stunden vor dem Konzert bietet die Stadt Fürth einen Rundgang zum Thema „Lebenssituation in der Südstadt im 19. Jahrhundert“ an. Treffpunkt ist um 16 Uhr vor dem Berolzheimerianum (benannt nach dem jüdischen Stifter Heinrich Berolzheimer).
 

Musik aus Israel im Gottesdienst

Klezmerlieder und Folksongs aus Israel erklingen im Gottesdienst am Palmsonntag, dem 10. April 2022 um 10 Uhr in St. Paul. Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel) musiziert gemeinsam mit Michael Herrschel (Gesang). Die Predigt hält Katharina Bach-Fischer.
 

Bilder einer Ausstellung

Im Kindergottesdienst am Palmsonntag, dem 10. April 2022 um 11.30 Uhr in St. Paul sind Bilder einer Ausstellung zu hören: der Komponist Modest Mussorgsky hat Märchenbilder (hier: das Glocken-Tor von Kiew) musikalisch beschrieben. Sirka Schwartz-Uppendieck spielt die Stücke auf der Orgel, Michael Herrschel erzählt die Geschichten dazu. Liturgin ist Charlotte Peschke.
 

Kreuzweg-Andacht am Gründonnerstag

Das Passions-Stück Kreuzige ihn (für Kinder ab 6) von Christiane Michel-Ostertun (Musik) und Eva Martin-Schneider (Text) steht im Mittelpunkt einer Familienandacht am Donnerstag, dem 14. April 2022 um 16.30 Uhr in St. Paul. Die Ausführenden sind Tobias Kraft (Orgel) und Ingeborg Schilffarth (Erzählung). Liturgin ist Charlotte Peschke.
 

Karfreitags-Gospels in St. Paul

Unter dem Motto They crucified my Lord sind am Karfreitag, dem 15. April 2022 im Vormittagsgottesdienst um 10 Uhr in St. Paul traditionelle Gospel Songs zu hören, die vom Weg nach Golgotha erzählen. Es singt Michael Herrschel, Sirka Schwartz-Uppendieck spielt an der Walcker-Orgel. Die Predigt hält Christian Krause.
 

Musikalische Andacht zur Todesstunde

Am Karfreitag, dem 15. April 2022 wird um 15 Uhr in St. Michael die Johannespassion von Christoph Demantius aufgeführt, ein sechsstimmiges A-cappella-Werk aus dem Jahr 1631. Es singt das Ensemble Severino: Alina König-Rannenberg (Sopran, Foto), Ingeborg Schilffarth (Sopran & Leitung), Sebastian Schreiber (Altus), Carsten Haas (Tenor), Manuel Krauß und Johannes Green (Bass). Dazu spielt Tobias Kraft an der Orgel die Choralpartita Sei gegrüßet, Jesu gütig von Johann Sebastian Bach.
 

Katharina sucht die Freiheit

Aufbruch, Umsturz, Veränderung: Darum geht es am Samstag, dem 16. April 2022 um 21 Uhr in der Auferstehungskirche. Michael Herrschel rezitiert seine Monolog-Novelle Katharina.Schatten.Spiel, eine moderne Annäherung an die spannende Biografie von Katharina von Bora, ihre Flucht aus dem Kloster und ihr Leben mit und ohne Martin Luther. Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) spielt dazu die Originalmusik der südkoreanischen Komponistin Yulim Kim (Foto): einen fesselnden Soundtrack, aus dem Kirchenlieder wie Ein feste Burg und Nun freut euch, liebe Christen g’mein wie Signale hervorblitzen. Der Eintritt beträgt 10 (ermäßigt 8) Euro. 
> Vorverkaufsstellen 
> Karten online bei Reservix  (Restkarten an der Abendkasse)
 

Musik an Ostern

Hier eine Auswahl (weitere Angebote siehe im Veranstaltungskalender):
Osternacht: Samstag, 16. April 2022
• 22.30h St. Michael: Er ist erstanden, Halleluja. Fränkische Kantorei, Stadtkantorei, Simone und Vincent Späth (Trompeten), Kammerorchester, Ingeborg Schilffarth (Leitung)
Ostersonntag: Sonntag, 17. April 2022
• 9.30h Auferstehungskirche: Nein sagen zum Tod. Magdalenen-Lieder von Tina Ternes (Musik) & Michael Herrschel (Text). Andrea Wurzer (Sopran), Marion Ludwig (Flöte), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier). Predigt: Irene Stooß-Heinzel
• 10.00h St. Michael: Dies ist der Tag, den der Herr macht. Vokalensemble, Ingeborg Schilffarth (Leitung)
 

Auferstehungskonzert: Kirche & Kino

Frühlingsgefühle und Entdeckungslust: Am Samstag, dem 30. April 2022 um 19.30 Uhr in der Auferstehungskirche werden musikalische Schätze aus der Zeit der Romantik gehoben. Laura Demjan (Sopran, Foto), Marion Ludwig (Flöte), Anja Schaller (Violine) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) gestalten das Auferstehungskonzert (es ist zugleich das 23. Fürther Komponistinnenkonzert) mit Meisterwerken aus der Feder von Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer, Mélanie Bonis und Lili Boulanger. Michael Herrschel stellt das Komponistinnen-Quartett biografisch vor. Der Eintritt beträgt 15 (10) Euro.
> Vorverkaufsstellen 
> Karten online bei Reservix (Restkarten an der Abendkasse; bereits früher verkaufte Karten bleiben gültig) 
> Video-Vorschau auf das Konzert  
 

Passend zum Konzert wird anschließend um 21.30 Uhr im Babylon-Kino (Nürnberger Straße 3) der Dokumentarfilm Komponistinnen gezeigt: „ein einfühlsames Portrait […] von atemberaubender Brillanz“ (Evangelische Sonntagszeitung) über Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer, Mélanie Bonis und Lili Boulanger. Karten gibt es an der Kinokasse.
 

Themengottesdienst: Hagar

Verjagt, in die Wüste geschickt – und was dann? Die biblische Heldin Hagar steht im Mittelpunkt des Themengottesdienstes am Sonntag, dem 8. Mai 2022 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche. Michael Herrschel (Rezitation) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) interpretieren einen Auszug aus der musikalischen Szene Hagar. Die Flucht von Yulim Kim. Die Predigt hält Irene Stooß-Heinzel.
Bild: Claude Lorrain, Die Verstoßung der Hagar
 

Motetten in St. Michael

Unter dem Motto Exultate Deo – Jauchzet dem Herrn erklingen im Cantate-Gottesdienst am Sonntag, dem 15. Mai 2022 um 10 Uhr in St. Michael Motetten von Domenico Scarlatti und Johann Hermann Schein. Es singt die Fränkische Kantorei unter Leitung von Tobias Kraft (Orgel).
 

Magdalenen-Lieder in St. Paul

Maria Magdalena als Gefährtin Jesu steht im Mittelpunkt des Cantate-Gottesdienstes am Sonntag, dem 15. Mai 2022 um 10 Uhr in St. Paul. „Fliehen will ich mit dir“: so lautet das Motto aus den Magdalenen-Liedern von Tina Ternes (Musik) & Michael Herrschel (Text), die komplett im Gottesdienst zu hören sind. Interpretiert werden sie von Andrea Wurzer (Sopran, Foto), Marion Ludwig (Flöte) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier). Die Predigt hält Christian Krause.
 

Frauenchor zur Jubelkonfirmation

In zwei Jubelkonfirmations-Gottesdiensten sind unter der Überschrift Laudate pueri Werke für Frauenchor von Felix Mendelssohn und Simon Sechter zu hören:
• Sonntag, 29. Mai 2022 um 10 Uhr in St. Michael und
• Sonntag, 3. Juli 2022 um 9.30 Uhr in der Auferstehungskirche.
Ein Frauenensemble aus Stadtkantorei und Fränkischer Kantorei singt unter Leitung von Tobias Kraft (Orgel).
 

Sommernachtskonzert: Bänkelsang & Liebeslied

Internationale Chansons für Stimme und Orgel stehen am Freitag, dem 24. Juni 2022 um 19.30 Uhr in St. Paul auf dem Programm. Michael Herrschel (Gesang & Conférence) und Sirka Schwartz-Uppendieck (an der Walcker-Orgel) reisen musikalisch von Augsburg bis Aquitanien, von Alabama bis zum Amazonas. Französische Troubadour-Gesänge verbinden sich mit politischen Bänkelliedern und Moritaten, Broadway-Balladen mit südamerikanischen Befreiungsliedern. Die Karten kosten 12 (ermäßigt 8) Euro. 
> Vorverkaufsstellen 
> Karten online bei Reservix  (Restkarten an der Abendkasse)
 

AbendKunstKlänge

Am 28. Juni 2022 startet die von Sirka Schwartz-Uppendieck betreute Reihe AbendKunstKlänge. Dienstags um 18.30 Uhr zeigen in der Auferstehungskirche junge Musizierende ihr Können. Vorher um 18 Uhr besteht jeweils Gelegenheit zu einer Turmbesteigung. Die Termine im Überblick:
28.06.    Flötenklasse Daniela Holweg 
05.07.    Violinklasse Maria Schalk & Klavierklasse Alice Graf 
12.07.    Trompetenklasse Roland Horsak & Posaunenklasse Christoph Müller 
19.07.    Saxofonklasse Markus Rießbeck 
26.07.    Orgelklasse Sirka Schwartz-Uppendieck 
 

Musik zum 137. Psalm

Im Gottesdienst am Sonntag, dem 3. Juli 2022 um 10 Uhr in St. Paul erklingen Vertonungen des 137. Psalms (An den Wassern zu Babylon), interpretiert von Michael Herrschel (Gesang) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier & Orgel). Die Predigt hält Charlotte Peschke.
 

Gottesdienst zum Fürth-Festival

Am Sonntag des Fürth-Festivals, dem 10. Juli 2022, singt im Gottesdienst um 10 Uhr in St. Michael der Gospelchor Reaching Heaven unter Leitung von Michael Martin. Dazu spielt Tobias Kraft (Orgel).
 

Kurt Weill: Berlin, Paris, New York

Brecht-Lieder, Chansons und Musical Songs aus der Feder von Kurt Weill präsentieren Michael Herrschel (Gesang & Conférence) und Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier) am Sonntag, dem 17. Juli 2022 um 16 Uhr in der Auferstehungskirche. Weills bewegte Biografie spiegelt sich in Evergreens von Mahagonny und der Dreigroschenoper bis Lost in the Stars. Konzertkarten für 12 (ermäßigt 8) Euro gibt es an der Tageskasse.
Empfehlung: Zwei Stunden vor dem Konzert bietet die Stadt Fürth einen Rundgang zum Thema „Der Stadtpark – die heimliche Liebe der Fürther“ an. Treffpunkt ist um 14 Uhr vor der Auferstehungskirche. Der Rundgang kostet 8 (ermäßigt 6) Euro; Teilnehmende können anschließend das Kurt-Weill-Konzert zum ermäßigten Preis besuchen.
 

Jahresprogramm: gedruckt & online

Orgelmusik und Oratorien, Kantaten und Klavierkonzerte, musikalische Themengottesdienste, Mitmachangebote und vieles mehr finden Sie im Jahresprogramm der Kirchenmusik Fürth. Es liegt in den Fürther Altstadtkirchen (Auferstehungskirche, St. Michael, St. Paul) und in vielen weiteren Kirchen zum Mitnehmen aus. In Dateiform können Sie das aktuelle Jahresprogramm hier herunterladen: 2021/22.

Frühere Jahresprogramme finden Sie hier:
2020/21 | 2019/20 | 2018/19 | 2017/18: S.1 & 2017/18: S.2 | 2016/17: S.1 & 2016/17: S.2 | 2015/16: S.1 & 2015/16: S. 2 | 2014/15 | 2013/14 | 2012/13: S.1 & 2012/13: S.2 | 2011/12 | 2010/11: S.1 & 2010/11: S.2 | 2009/10 | 2008/09 
 

Komponistinnenkonzerte auf Video

Highlights aus den Komponistinnenkonzerten von Sirka Schwartz-Uppendieck können Sie hier online hören und sehen: die > Mélodie cis-moll und das > Notturno napolitano von Fanny Mendelssohn, > Präludium & Fuge B-Dur von Clara Schumann, die > Viennoise von Mélanie Bonis, die > Dorische Suite von Tina Ternes und lateinamerikanische Titel von Chiquinha Gonzaga: > Cubanita, > Fádo Português de Marcolino, > Ó abre alas, > Si fuera verdad und > A Brasileira. In einem Extra-Video können Sie > Werke von Fanny Mendelssohn, Emilie Mayer, Mélanie Bonis und Lili Boulanger erleben.
 

Musikalische Grüße aus St. Michael

Vokal- und Instrumentalmusik, aufgezeichnet in St. Michael mit Kommentaren von Ingeborg Schilffarth, können Sie hier übers Internet empfangen: das > Abendlied EG 266 als Quartettgesang, > Herr, deine Güte reicht von Moritz Hauptmann und > Father in Heaven von Friedrich Flemming als Triogesänge, > Psalm 23 als Vokalduo, ein > Ricercar von Girolamo Frescobaldi,  eine > Quartett-Humoreske von Antonín Dvořák, > Wassermusik-Trios von Georg Friedrich Händel, ein > Turm-Trompeten-Duo und eine > Orgelchoralbearbeitung.
 

Chansons, Choräle & Fanfaren

Gemeinsam mit Michael Herrschel hat Schwartz-Uppendieck Beispiele aus ihren Chansonprogrammen eingespielt: > Das Triangel und > Zuhause ist der Tod von Georg Kreisler, > Chanson, > Les gorges froides, > Chanson de chasse, > Sur la route und La rose au bord de Seine von Claude Roth. Weitere Musikvideos von Sirka Schwartz-Uppendieck finden Sie hier: > Sommermusik - Barock & Blues, ein > Kyrie von François Couperin, den > Choral a-moll von César Franck und Jazzorgelchoräle von Thomas Riegler: > Tango mit Ernst, > Latin Partita und > Help.
 

Pergolesi: Stabat Mater

Katrin Küsswetter (Sopran, Foto) und Ingeborg Schilffarth (Alt) haben gemeinsam mit Alice Graf (Truhenorgel) und dem Elisen Quartett (Anja Schaller, Maria Schalk, Karoline Hofmann, Irene von Fritsch) das Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi eingespielt. Das Werk ist der Schwanengesang des Komponisten, der 1736 im Alter von 26 Jahren starb. > Zum Video  
 

Konzertkalender

Konzerte + Musikgottesdienste im Dekanat Fürth

zum Konzertkalender